originate_872x380

Nuancen von Grau – Oder: wie du den Winterblues überwindest

Dunkles Grau. Helles Grau. Schnee. Regen. Und nur ab und an ein paar Sonnenstrahlen. Wie geht es dir in dieser kalten, nassen Jahreszeit? Gehörst du zu denjenigen, die sich auch in der grauen Jahreszeit morgens mit einem Lächeln im Gesicht aus dem Bett schwingen? Oder hast du inzwischen wirklich die „Schnauze voll“ von diesem Teil des Jahres? Beides völlig in Ordnung, finde ich. Solange du dein Leben möglichst oft genießt, mit oder ohne Winterblues.

Das Wetter lässt sich leider nicht beeinflussen, aber wie wäre es, wenn du dir aktiv Inseln schaffst, auf denen du wieder zu Energie gelangen kannst? Wie würde es sich anfühlen, die Zeit bis zum Frühling nicht nur mit Warten zu verbringen, sondern zu „deiner“ Jahreszeit zu machen, in der du dich ganz besonders pflegst und darauf konzentrierst, was dir guttut?

Vielleicht kann der folgende Beitrag dir ein paar Anregungen liefern, auf welchen unterschiedlichen Ebenen du ansetzen kannst, um dir deine eigenen kleinen, positiven Inseln zu basteln. Du hast mit dem Winter gar keine Probleme? Umso besser 🙂

 

Focus on the positives

Die Tage werden bereits wieder länger und der Frühling steht fast schon vor der Tür. Vielleicht magst du dir diesen positiven Gedanken bereits als kleinen Motivationsschub nehmen und diese gewonnene positive Energie als Basis für dein ganz persönliches „So-Fühle-Ich-Mich-Wohl-Programm“ nehmen? Gibt es noch mehr Dinge, die dich positiv stimmen? Dinge, die du vor allem im Winter gern machst, für die du dir im Frühjahr oder Sommer wenig Zeit nimmst?
Lesen. Ein ausgiebiges Bad. Ein Besuch in der Sauna. Ohne schlechtes Gewissen lange im Bett liegen bleiben. Gemütlich mit Freunden kochen. Glühwein trinken (oder heiße Schokolade). Eine Ausstellung besuchen. Im Fitnessstudio schwitzen (ohne draußen die Sonne zu verpassen). Ausmisten. Pläne schmieden. Rückschau halten. Wie feierst du DEINEN Winter?  Vielleicht schreibst du dir ein paar Ideen auf?
Es ist ein besonders grauer Tag? Hilft es dir, einen Blick auf deine Liste zu werfen? – was könnte dich heute besonders glücklich stimmen? Go for it!

Originate - Banner-2

 

Frische Luft für einen freien Kopf

Auch wenn es in den Wintermonaten etwas Überwindung kostet – Häufige und regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft sind Gold wert. Sie belohnen dich mit einer extra Portion Wohlbefinden: Selbst, wenn es draußen nieselt und dicke Wolken am Himmel hängen, wirkt Tageslicht vier bis fünf Mal so intensiv auf deinen Körper wie Zimmerbeleuchtung.
Spazierengehen im Nieselregen überzeugt dich nicht? Wie wäre es, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und dein Fitnessprogramm mit frischer Luft zu verbinden? Eine halbe Stunde walken oder laufen täglich stärkt zusätzlich dein Immunsystem und bringt deinen Stoffwechsel auf Touren.

 

Iss dich fit und glücklich

Neben frischer Luft und dem Fokussieren der positiven Aspekte in der dunklen Jahreszeit, kannst du mit einer entsprechenden Ernährung zusätzlich für gute Laune von innen heraus sorgen: ausreichend Obst und Gemüse auf dem Speiseplan versorgen dich mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Bananen kurbeln die Produktion von Serotonin an. Zitrusfrüchten, Hagebutten, Sanddorn und Paprika versorgen dich mit extra viel Vitamin C. Kohl oder Kürbis sind nicht nur saisonale Gemüsesorten, sondern enthalten neben Vitaminen auch Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, und Magnesium. Probier’ dich aus!

 

Tu’ dir etwas Gutes – mit ausreichend Flüssigkeit

Gehörst du zu den Vieltrinkern oder fällt es dir, wie teilen meiner Familie, auch manchmal schwer ausreichend Flüssigkeit über den Tag verteilt zu trinken? Vor allem Ralf, mein Mann, muss sich regelmäßig daran erinnern, bewusste Trinkpausen einzulegen. Vielleicht schaffst du es ja, dir eine Art Ritual zu schaffen und dir regelmäßig feste Trinkpausen einzurichten. Heißes Zitronenwasser nach dem Aufstehen ist beispielsweise sehr gut für die Verdauung und stärkt außerdem dein Immunsystem.
Bei der Menge an Flüssigkeit, die wir zu uns nehmen sollen, ist sich die Wissenschaft nicht ganz einig. Aber, wenn du es schaffst 1,5 bis 2 Liter Wasser, Kräutertees oder dünne Fruchtschorlen am Tag zu trinken, tust du dir bereits etwas Gutes. Hast du einen Lieblingssaft oder einen Lieblingstee? Wie wäre es, die Trinkpausen wie regelmäßige kleine Geschenke an dich selbst zu betrachten? Vielleicht magst du dir auch ein ganz besonderes Getränk für dieses Wellness-Ritual aussuchen?

Du könntest folgenden Tee selbst einmal ausprobieren:

Für etwa 1 Liter:

  • 1 Bund Minze
  • 4 Tl Pfefferminztee
  • 3 Limetten
  • Honig, je nach Geschmack

Blätter vom halben Bund Minze abzupfen und mit dem Tee mit 900 ml Wasser aufgekochtem Wasser übergießen. 3-5 Minuten ziehen lassen. Von 2 1/2 Limetten 8 El Saft auspressen, mit dem Honig verrühren, Tee durch ein Sieb auf die Mischung gießen. 1/2 Limette in Scheiben schneiden, mit den übrigen Minzezweigen in Gläser geben und mit Tee aufgießen. Fertig.

 

Ich hoffe, für dich war bereits die eine oder andere Idee dabei, die dich inspiriert, die dunkle Jahreszeit verschönert und dir vor allem das Warten auf den Frühling richtig angenehm macht. Hast du weitere Anregungen? Was macht dich im Winter glücklich? Wie hältst du dich fit? Ich freue mich darauf von dir zu hören.

Deine Imke

 

Leave a reply